Link verschicken   Drucken
 

Was machen wir

Ziele der Selbsthilfemaßnahmen:
Information, und intensiver Erfahrungsaustausch, Wissensvermittlung, Aufklärung und Unterstützung von betroffenen Senioren (vorwiegend ältere Diabetiker im Rentenalter) sowie deren Angehörigen, Partnern und Betreuern. Hilfe zur Selbsthilfe, als Ergänzung zur professionellen Versorgung. Gegenseitige Hilfe und Unterstützung in der Gruppe zur Bewältigung der Krankheitsfolgen im Lebensalltag der Senioren.


Zu betreuender Personenkreis:
An Diabetes mellitus erkrankte Senioren, vorwiegend ältere Personen im Rentenalter sowie deren Angehörige, Partner und Betreuer. In Gesprächs-Gruppen von ca. 10-15 erwachsene Personen.


Aktivitäten der Selbsthilfegruppe und Treffpunkt:
Gesprächsrunde mit Wunschthema und Überraschungsgast zum DIA-Treff. Fachinformation von Fachleuten mit besonderen intensiven Erfahrungsaustausch und spezielle Information für ältere Personen und Diskussion in der Gruppe,


Zusätzlich: Gemeinsame Veranstaltungen mit der Diabetiker-Selbsthilfe, Hochfranken-Fichtelgebirge,


Art und Form der Hilfen:
Hilfe zur Selbsthilfe durch intensiven Erfahrungsaustausch und Information in der Gesprächsrunde; theoretische und praktische Aufklärung; sozialspezifische Kontaktpflege und Betreuung; Einweisung und Vorführung von krankheitsspezifischen Produkten und Hilfsmittel speziell auch für ältere Menschen.


Dauer und Umfang der Hilfen:
Dauer, Art, und Umfang der Aktivitäten richtet sich nach den Wünschen und Bedürfnissen der betroffenen Senioren. DIA-Treffs und Gesprächsrunden dauern jeweils ca 2 Stunden.


Räumliche Ausdehnung der Selbsthilfemaßnahmen:
Unsere Besucher und Mitglieder der Selbsthilfegruppe kommen aus Selb und Umgebung.


Zusammenarbeit mit professionellen Diensten und Einrichtungen:
Für die Fachinformation und Vorträge arbeiten wir mit allen medizinischen Einrichtungen in der Region zusammen. Kliniken, Fachärzte, Hausärzte, Apotheker, Therapeuten usw.


Helferstamm und Gruppenbeirat:
Die ehrenamtliche Leitung der Selbsthilfegruppe besteht zZt aus:

  • Gruppenleiterin Sabine Müller.
  • 1.Stellvertreter Heinz Bergmann.
  • 2. Stellvertreter Kurt Fiedler


Zusätzlicher wechselnder Helferstamm aus ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Gruppenmitglieder im Gruppenbeirat.